Archiv

Archiv
November 2019: 

Der Artikel „Ethische Aspekte von Crash-Algorithmen für autonome Fahrzeuge“, geschrieben mit Lucie White und Markus Ahlers, wird in dem interdisziplinären Handbuch „Autonomes Fahren“ abgedruckt.

Januar 2019: 

Oxford University Press nimmt den Aufsatz „Human-Animal Chimeras and Hybrids: An Ethical Paradox Behind Moral Confusion?“ in seine Auswahlliste „Best of Philosophy 2018“ auf.

Juli 2018: 

Der Aufsatz „Crash Algorithms for Autonomous Cars“, gemeinsam mit Lucie White geschrieben, erscheint in Ethical Theory and Moral Practice.

Juli 2018: 

Dietmar Hübner hält im Café Libresso (Köln) einen Vortrag zum Thema „Fließt die Zeit?“

März 2018: 

Die zweite Auflage der „Einführung in die philosophische Ethik“ erscheint bei Vandenhoeck & Ruprecht / UTB.

März 2018: 

Der Aufsatz „Human-Animal Chimeras and Hybrids: An Ethical Paradox Behind Moral Confusion?“ wird im Journal of Medicine and Philosophy publiziert.

Januar 2018: 

Gemeinsam mit dem Cellisten Bernhard Zapp gestaltet Dietmar Hübner im Café Libresso (Köln), die musikalische Lesung „Am Wind“ und liest dabei aus seinem Gedichtband „Bis unsre Atem uns wie Ruderschläge tragen“.

Oktober 2017: 

Zusammen mit Lucie White erhält Dietmar Hübner den „DGPPN-Preis für Philosophie und Ethik in Psychiatrie und Psychotherapie 2017“ der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) für den Aufsatz „Neurosurgery for Psychopaths? An Ethical Analysis“.

Mai 2017: 

Der Aufsatz „Zwischen Tautologie und Indifferenz? Eine Verteidigung des Vorrangs der Moral“ wird in dem Sammelband „Vorrang der Moral? Eine metaethische Kontroverse“ publiziert.

März 2017: 

Zusammen mit dem Cellisten Bernhard Zapp führt Dietmar Hübner im Salon von Adelheid Feilcke im Rahmen der Reihe „Hauskonzerte“ die musikalische Lesung „Nachtlied“ auf und liest dabei aus seinem Gedichtband „Bis unsre Atem uns wie Ruderschläge tragen“.

Februar 2017: 

Die Übersichtsarbeit „Philosophie der Geschichtswissenschaft“ erscheint in dem Handbuch „Grundriss Wissenschaftsphilosophie“.

November 2016: 

Burkhard Bauche (Klavier) führt die „Trois Tableaux“ auf dem Tag der Philosophischen Fakultät an der Leibniz Universität Hannover auf.

Oktober 2016: 

Der Artikel „Neurosurgery for Psychopaths?“, zusammen mit Lucie White verfasst, wird in AJOB Neuroscience veröffentlicht.

August 2016: 

Die Abhandlung „Metaethik in der Schule?“ wird in den Mitteilungen des Fachverbandes Philosophie abgedruckt.

April 2016: 

Die musikalische Lesung „... da lernte ich so neue Melodien zu finden ...“ mit Andrea Stein (Sopran), Marie-Charline Foccroulle (Klavier) und Dietmar Hübner (Lyrik) erscheint auf YouTube.

Februar 2016: 

Die Aufzeichung der Vorlesung „Philosophie der Geschichte“ wird auf YouTube eingestellt.

Oktober 2015: 

Die Aufzeichnungen der Vorlesung „Einführung in die politische Philosophie“ werden auf YouTube veröffentlicht.

Juni 2015: 

Der Kommentar „Some Remarks Concerning Free Will and Evolutionary Theory“ erscheint in AJOB Neuroscience.

April 2015: 

Der Lexikonartikel „Gerechtigkeit“ wird im Handbuch Bioethik abgedruckt.

Februar 2015: 

Die Uraufführung der „Trois Tableaux“ durch Wilfried Lingenberg (Klavier) erscheint auf YouTube.

Februar 2015: 

Dietmar Hübner präsentiert sein Buch „Einführung in die philosophische Ethik“ in der Buchhandlung Böttger in Bonn.

Juli 2014: 

Der Gedichtband „Bis unsre Atem uns wie Ruderschläge tragen“ erscheint in der edition anderswo.

April 2014: 

Die Aufzeichnungen der Vorlesung „Einführung in die praktische Philosophie“ werden auf YouTube eingestellt.

Februar 2014: 

Das Lehrbuch „Einführung in die philosophische Ethik“ wird im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht / UTB publiziert.

September 2013: 

Die zweite Auflage der „Zehn Gebote für das philosophische Schreiben“ erscheint bei Vandenhoeck & Ruprecht / UTB.

Juni 2013: 

Uraufführung des Liederzyklus „A Lady’s Day“ durch Andrea Stein (Sopran) und Marie-Charline Foccroulle (Klavier) in der Lutherkirche in Bonn.

April 2013: 

Der Aufsatz „Über Eskalation“ wird in der Deutschen Zeitschrift für Philosophie abgedruckt.

April 2013: 

Der Aufsatz „Bildung und Gerechtigkeit“ erscheint in dem Sammelband „Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit“.

Oktober 2012: 

Uraufführung der „Trois Tableaux“ durch Wilfried Lingenberg (Klavier) in der Lutherkirche in Bonn.

September 2012: 

Die Uraufführung der „Five Songs of Night“ mit Andrea Stein (Sopran) und Marie-Charline Foccroulle (Klavier) wird auf YouTube veröffentlicht.

April 2012: 

Michaela Ische (Rams) (Sopran) und Claudia Rinaldi (Klavier) führen die „Five Songs of Night“ im Leibnizhaus Hannover auf.

Februar 2012: 

Der Ratgeber „Zehn Gebote für das philosophische Schreiben“ wird im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht / UTB publiziert.

Dezember 2011: 

Der Artikel „Ethische Oszillationen“ erscheint im Jahrbuch für Recht und Ethik.

November 2011: 

Michaela Ische (Rams) (Sopran) und Claudia Rinaldi (Klavier) führen die „Five Songs of Night“ im Künstlerhaus Hannover auf.

September 2011: 

Der Lexikonartikel „Entscheidung“ erscheint im „Neuen Handbuch philosophischer Grundbegriffe“.

Mai 2011: 

Der Liederzyklus „A Lady's Day“ wird von der copy-us Verlags GmbH publiziert.

März 2011: 

Die Monographie „Die Geschichtsphilosophie des deutschen Idealismus" erscheint im Kohlhammer Verlag.

November 2010: 

Der Aufsatz „Würdeschutz und Lebensschutz: Zu ihrem Verhältnis bei Menschen, Tieren und Embryonen“ erscheint im Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik.

August 2010: 

Dietmar Hübner übernimmt die Professur für Praktische Philosophie, insbesondere Ethik der Wissenschaften, am Institut für Philosophie der Leibniz Universität Hannover.

Juli 2010: 

Der Sammelband „Forschungsethik“ kommt bei Metzler heraus.

Juni 2010: 

Der Aufsatz „Der Ort der Macht“ wird von der Deutschen Zeitschrift für Philosophie veröffentlicht.

März 2010: 

Uraufführung der „Five Songs of Night“ durch Andrea Stein (Sopran) und Marie-Charline Foccroulle (Klavier) in der Lutherkirche in Bonn.

März 2010: 

Die Erzählung „Das Kind in Holland“ erscheint in der Kritischen Ausgabe.

Oktober 2009: 

Die Monographie „Die Bilder der Gerechtigkeit“ wird im mentis Verlag veröffentlicht.

September 2009: 

Der Aufsatz „Gibt es eine objektive Gegenwart?“ wird im Philosophischen Jahrbuch publiziert.

November 2007: 

Der Beitrag „Ökologische Ethik und narrative Ethik“ wird in dem Sammelband „Narrative Ethik. Das Gute und das Böse erzählen“ veröffentlicht.

April 2006: 

Die Herausgeberschaft „Dimensionen der Person: Genom und Gehirn“ erscheint im mentis Verlag.

März 2006: 

Der Artikel „Genetic Testing and Private Insurance – A Case of ‘Selling One's Body’?“ wird in Medicine, Health Care and Philosophy publiziert.

Dezember 2004: 
Dezember 2004: 

Die Replik „‚Narrative Geschichtsethik‘. Über ethische Strukturen von historischen Erzählungen“ erscheint in der Allgemeinen Zeitschrift für Philosophie.

Dezember 2003: 

Die Erzählung „Fest am See“ wird in der Anthologie „Fluchten – Zufluchten“ abgedruckt.

April 2003: 

Der Aufsatz „Gibt es eine Pflicht zur medizinischen Forschung?“ erscheint in der Allgemeinen Zeitschrift für Philosophie.

April 2003: 

Die Kurzgeschichte „Pola“ wird in der Anthologie „Erfindungen und Geborgenheiten“ publiziert.

Februar 2003: 

Die Erzählung „Iwan fastet“ wird in der Anthologie „Honigfalter“ veröffentlicht.

September 2002: 

Der Sektionsbeitrag „Verantwortet oder unverantwortet? Zur Grenze zwischen Freiheit und Unfreiheit in Straf- und Verteilungsgerechtigkeit“ wird in dem Sammelband „Grenzen und Grenzüberschreitungen“ abgedruckt.

April 2002: 

Dietmar Hübner wird mit der Erzählung „Das Kind in Holland“ zum Publikumspreis beim 8. Nettetaler Literaturwettbewerb eingeladen.

Dezember 2001: 

Der Aufsatz „Justice over Time. Zum Problem der Gerechtigkeit zwischen den Generationen“ wird im Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik veröffentlicht.

Oktober 2001: 

Die „Fugue alla Jazz“, die „Polonaise“ und die „Trois Tableaux“ für Klavier werden in der copy-us Verlags GmbH publiziert.

August 2001: 

Die Monographie „Entscheidung und Geschichte“ erscheint im Verlag Karl Alber.

April 2001: 

Der Liederzyklus „Five Songs of Night“ wird in der copy-us Verlags GmbH veröffentlicht.